Sexualisierte Gewalt in der Kita vorbeugen, erkennen, intervenieren

Dr. des. Marlene Kowalski

 

Immer wieder erleben Mädchen und Jungen in ihrer Kindheit sexuelle Gewalt durch erwachsene Bezugspersonen. Dabei kommen die wenigsten Taten zur Anzeige und die Dunkelziffer ist sehr hoch.

 

Sexueller Kindesmissbrauch findet immer noch am häufigsten in der Familie statt, aber auch Institutionen, wie die Kita, der Hort oder die Schule können zum Tatort werden. In diesen Institutionen kann es auch zu sexuellen Übergriffen durch gleichaltrige oder ältere Kinder kommen. Betroffenen Kindern fällt es schwer, die traumatischen Gewalterfahrungen einzuordnen und sich jemandem anzuvertrauen. Wenn sie es tun, wird ihnen häufig nicht geglaubt. Darum bleibt Kindesmissbrauch noch immer über einen sehr langen Zeitraum unerkannt. Pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten und in der Früherziehung haben einen besonderen Schutzauftrag für die kleinen Mädchen und Jungen. Das Webinar will sie dabei unterstützen und dafür sensibilisieren, Übergriffen an ihren Schutzbefohlenen außerhalb oder innerhalb der Einrichtung vorzubeugen, diese zu erkennen und professionell zu intervenieren.